Wieso fliegt ein Flugzeug? Professor ─neas ─quinox hebt ab Wieso fliegt ein Flugzeug? Professor ─neas ─quinox hebt ab

Wieso fliegt ein Flugzeug? Professor ─neas ─quinox hebt ab

In den Ferien fliegen viele Leute in den Urlaub – natürlich nicht selber, sondern mit einem Flugzeug, logisch. Aber so logisch ist das gar nicht, dass ein Flugzeug durch die Luft fliegt. Es ist ein starrer Kasten, der eine ganze Menge wiegt; ich wette, Du hast Dich schon mal gefragt, wie so ein schweres Ding mit vielen Menschen an Bord überhaupt fliegen kann. Es kann fliegen, weil Luft etwas wiegt, zwar nicht viel, aber ein bisschen. Und Dinge, die etwas wiegen, machen Druck – so wie ich, wenn ich auf der Waage stehe, aber das ist ein anderes Thema. Den Druck der Luft kannst Du fühlen, wenn Du mit den Händen wedelst oder mit dem Fahrrad fährst. Wenn nun ein Flugzeug losfährt, dann streift die Luft natürlich über und unter den Flügeln her.

Wenn nun ein Flugzeug losfährt, dann streift die Luft natürlich über und unter den Flügeln her. Die Flügel heißen in der Fachsprache „Tragflächen“, und sie sind nicht bloß Surfbretter, die an den Seiten abstehen, sondern sie haben eine ganz bestimmte Form: Sie sind auf der Oberseite geschwungen, sie sind oben sozusagen runder als an der Unterseite. Das ist der Trick, mit dem das Flugzeug fliegt: Weil die Flügel so gewölbt sind, strömt die Luft oben drüber schneller als unten drunter, und schnelle Luft macht weniger Druck. An der Oberseite der Flügel, wo die Luft schnell ist, herrscht also weniger Druck, und das saugt das Flugzeug sozusagen nach oben. Schnelle Luft saugt? Das klingt komisch, ich weiß, aber Du kannst es selbst ausprobieren: Halte zwei Stücke Zeitungspapier übereinander (etwa von der Größe einer halben oder viertel A4-Seite), mit in bisschen Abstand dazwischen – ungefähr zwei Finger breit. Wenn Du nun in den Schlitz dazwischen hineinpustest, passiert etwas Verblüffendes: Eigentlich sollte Deine Puste die Blätter auseinanderdrücken, aber das Gegenteil passiert – die Blätter kleben aneinander. Denn die schnelle Luft Deiner Puste saugt die Blätter zusammen, natürlich flattern die Blätter auch, weil die Luft da irgendwie durch muss, aber Du siehst sofort, dass eine schnelle Strömung einen geringeren Druck erzeugt. Und genau dieser geringe Druck saugt auch Flugzeuge nach oben in den Himmel.
Und deshalb können Flugzeuge fliegen. Toll ne?